Statt sparen an die Zukunft denken

Zählen auch Sie zu den glücklichen Menschen, die den Traum Ihres Eigenheims bald realisieren können? Dann möchten wir erst einmal gratulieren. Natürlich ist der Bau eines Eigenheimes eine besondere Sache, die sich auf das gesamte Leben auswirkt – nicht nur auf Ihres, sondern auch auf das Ihrer Kinder. Schließlich möchten Sie nicht nur für sich bauen, sondern Ihrem Nachwuchs eine finanzielle Absicherung hinterlassen.

All dies führt aber dazu, dass man beim Bau nicht sparen sollte. Klar, dass man sich verschiedene Angebote diverser Handwerker einholen darf, um nicht unnötig Geld auszugeben. In manch anderen Dingen jedoch kann Sparen zu Nachteilen führen. Oder gar zu gesundheitlichen Problemen. Auf der anderen Seite kann mit einem geringen Betrag die Gesundheit der gesamten Familie gesichert werden.

Die Immobilie vom Keller her absichern

Trauen Sie Ihrem Keller mehr zu, als die Allgemeinheit denkt. Denn ein schlecht isolierter Keller könnte eine Eintrittspforte für Wasser sein und so eine Schimmelbildung begünstigen. Somit kann die Aussage getroffen werden: Der Keller ist der Grundstein für Ihre Gesundheit. Informieren Sie sich daher ausreichend über den Zustand des Grundstückes, auf dem Sie bauen möchten. Gehen Sie hier kein Risiko ein, falls das Grundwasser zu hoch steht. Verzichten Sie in dem Fall lieber auf einen Keller und bauen Sie zusätzlich einen kleinen Schuppen oder eine Doppelgarage. Bei einem Haus ohne Keller würde eine Bodenplatte gelegt werden, die das Eindringen von Wasser verhindert.

Alternativ kann um den Keller herum eine Sperre gelegt werden, die ebenfalls das Eindringen von Wasser verhindert.

Hauswasserfilter installieren

Je nachdem, in welcher Region Sie bauen, besitzt das Grundwasser eine mehr oder weniger gesunde Konsistenz. Zwar sind die Fälle, bei denen das Grundwasser gechlort werden muss, sehr gering. Aber: Auch ein freigegebenes Trinkwasser enthält jede Menge Schadstoffe: Kalk, Pestizide, Medikamentenrückstände und so weiter. Daher lohnt es sich immer, einen Hauswasserfilter zu installieren. Diese Anlagen nennen sich zum Beispiel Umkehrosmoseanlage oder einfach nur Filtersystem. Entweder schließt man diese direkt an die Hauptwasserleitung an oder man setzt sie unter ein Waschbecken, zum Beispiel in der Küche. Auf diese einfache Weise erhält man immer gesundes Wasser, das wesentlich besser schmeckt und zudem alle Haushaltsgeräte schützt. Warum? Ganz einfach: Ein Hauswasserfilter entnimmt auch den schädlichen Kalk, der den Geräten schadet.

Der perfekte Terrassenboden

Keinesfalls sollten Sie bei der Auswahl des Terrassenbodens sparen. Denn dieser übernimmt wichtige Aufgaben. So verhindern viele Bodenbeläge ein Ausrutschen, während andere die Terrasse zu einem Urlaubsort umfunktionieren. Aber: Denken Sie immer an den Winter. Denn nicht jeder Bodenbelag ist frostsicher. In diesem Fall erhalten die Fliesen oder Steinplatten nicht nur unansehnliche Risse. Sie könnten sich auch aufstellen und so eine Verletzungsgefahr darstellen. Der Untergrund ist ebenfalls sehr wichtig und sollte immer von einem Fachmann gelegt werden. Nur dann kann Regenwasser perfekt ablaufen und die Terrasse hält über mehrere Jahrzehnte hinweg. Natürlich dürfen Sie bei der Wahl des Terrassenbodens auch Ihren persönlichen Geschmack einfließen lassen sowie die Tatsache, ob Sie gerne grillen. Denn einige Bodenbeläge erhalten hässliche Flecken, wenn entweder Fett oder Säure auf sie runterfließt. Aus all diesen Gründen sollten Sie niemals bei der Terrasse sparen und den Bodenbelag sorgfältig auswählen.

Dieser Beitrag wurde unter Eigenheim Finanzierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.